Facebook-Patent zeigt Smartwatch mit abnehmbarem Display

Kommt sie oder kommt sie nicht? Gerüchte um eine Facebook-Smartwatch gibt es seit einiger Zeit und sie verdichten sich immer mehr. Nachdem vor einigen Monaten erste Bilder aufgetaucht sind, die eine mögliche Meta-Smartwatch zeigen sollen, hat nun Facebooks Technik-Chefin Ingrid Cotoros ein spannendes Patent eingereicht. Am 13. Januar wurde es auf der Website der WIPO (World Intellectual Property Organization) veröffentlicht und zeigt unter anderem ein abnehmbares Display.

Bild: Facebook patent (WIPO)

Im Patent werden zwei mögliche Varianten einer Smartwatch beschrieben, eine runde Ausführung und eine eckige Version, die den bislang geleakten Modellen sehr ähnlich ist. Darin war auch bereits die Idee von Kameras auf der Vorder- und Rückseite beschrieben. Im Patent wird nun etwas deutlicher, wie das funktionieren könnte. Demnach wäre die Kamera im Display für Videotelefonate geeignet, während die Kamera auf der Rückseite für Fotografien zum Einsatz kommt. Dafür könnte das Display einfach abgenommen werden. Außerdem könnte das Display am Handgelenk einfach gedreht werden und würde so verschiedene Kamerapositionen und Bildformate ermöglichen. Die Rede ist von einer Zoomfunktion, einer Weitwinkel- und einer Ultraweitwinkelkamera.

Bild: Facebook patent (WIPO)

Mit welchen weiteren Features die Smartwatch ausgestattet sein wird, ist derzeit noch unklar. Sicher scheint aber eine weitergehende Nutzung als integraler Bestandteil einer virtuellen Umgebung, so wie sie von Meta derzeit geplant wird. So könnte die Smartwatch beispielsweise zusätzliche Bilder für eine VR-Brille liefern. Auf jeden Fall liefert das aktuelle Patent erste konkrete Hinweise, wie sich Meta die angekündigte virtuelle Zukunft vorstellt. Bislang unbestätigten Berichten zufolge könnte 2022 das Jahr sein, in dem Facebook tatsächlich seine Smartwatch offiziell vorstellt.

via: Patentscope